Jedes Jahr kommt sie wieder und ist mal mehr oder weniger vereinnahmend: Die Erkältungszeit!

Wenn es richtig doof läuft, fesselt sie uns ans Bett mit laufender Nase, Husten, vielleicht noch Kopf- und Gliederschmerzen sowie weiteren, echt unangenehmen Symptomen. Da jeder von uns heutzutage zumindest einmal am Tag gewissen Ansammlungen von Menschen ausgesetzt ist, kann es schnell passieren, dass wir uns eine Ladung krank machender Bazillen einfangen.

Nicht immer machen sie krank, manchmal wird unser Immunsystem auch so mit ihnen fertig, ohne dass wir flachliegen. Doch je mehr man seine Zeit unter Schniefnasen und dauernd niesenden Menschen verbringt, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit, dass es einen auch erwischt. Mit gezielten aromapflegerischen Maßnahmen kann man dem ein Stück weit entgegenwirken. Denn viele ätherische Öle wirken raumluftdesinfizierend. Hier ein Plan, um die duften Helfer in der Erkältungszeit sinnvoll einzusetzen.

 

Alles rund um die Raumbeduftung

 

Eine kleine Auswahl an geeigneten Duftlampen

Es gibt inzwischen tolle elektrische Duftlampen. Sei es in unterschiedlichen Farben oder Licht-Farbspielen, mit oder ohne Vernebler.

Mit entsprechenden Ölen gefüllt bieten sie eine erste Möglichkeit, die Raumluft zu desinfizieren und die Konzentration zu fördern.

  • Die AromaFlash gibt es in schönen Farben, wodurch ein angenehmes Raumklima entsteht. Im Sockel der Lampe sitzt ein kleines Lämpchen, das das Wasser in einem herausnehmbaren Glaskolben erwärmt, so verströmt das ätherische Öl seinen Duft.
  • Den AromaVernebler Ambiente empfehle ich besonders bei sehr trockener Raumluft. Denn dieses Gerät vernebelt das Wasser und befeuchtete somit etwas die Raumluft.
  • Manch einer mag das Plätschern des Duftbrunnens Rondo. Wer sich mit anderen Personen das Büro teilt, sollte vielleicht vor dem Kauf mit ihnen sprechen. So manch ein Kollege muss von dem Geräusch sonst dauernd aufs Klo.

 

Die passenden Öle zur Raumbeduftung

Unter den vielen verschiedenen Ölen empfehle ich vier passende, raumluftdesinfizierende Öle in der Erkältungszeit:

  • Bergamotte: hat einen frischen, fruchtigen und ein wenig süßlichen Duft. Es wirkt in der dunklen Winter- & Erkältungszeit leicht antidepressiv. Vor allem am Abend ist sinnvoll einzusetzen, da es zudem eine beruhigende, schlaffördernde Wirkung hat.
  • Douglasie: riecht frisch und holzig, ein bisschen nach Wald. Wenn erhöhte Infektionsmöglichkeit besteht, bewirkt es eine besonders gute Verbesserung der Raumluft. Außerdem wirkt es auch gut gegen Stress
  • Eukalyptus globulus: hat einen kräftigen, kampferartigen Duft. Das Öl entfaltet zudem eine aufmunternde Wirkung und kann auch bei Kopfschmerzen helfen. Nicht bei kleinen Kindern einsetzen!
  • Zitrone: duftet frisch und fruchtig. Hat konzentrationsfördernde Wirkungen.

 

Do it yourself – Erkältungs-Balsam

Wenn es einen dann doch erwischt hat und man im Bett liegt, kann ein Erkältungs-Balsam sehr wohltuend und genesungsfördernd wirken. Für einen selbst gemachten Erkältungs-Balsam benötigt man Sheabutter, die ätherischen Öle Lavendel fein, Weißtanne und Palmarosa sowie noch etwas Mandelöl. Die Zusammenstellung der Öle wirkt gegen Bakterien und Viren und hat schleimlösende Eigenschaften. Zudem pflegen sie die Haut und wirken beruhigend. Der Balsam ist in 4 Schritten ganz einfach selbst herzustellen.

 

Anleitung

  1. Im Wasserbad bei maximal 40 °C die 25 ml Sheabutter in ihrem Tiegel langsam schmelzen und schauen, dass sich alle Bröckchen auflösen.
  2. Die Sheabutter aus dem Wasserbad nehmen und einen halben Teelöffel Mandelöl dazu geben. Dadurch wird der Balsam geschmeidiger.
  3. Nun die ätherischen Öle unterrühren. 8 Tropfen Lavendel fein, 6 Tropfen Weißtanne und 4 Tropfen Palmarosa. Nach Möglichkeit die Sheabutter unter Rühren kalt werden lassen, damit sie geschmeidiger bleibt und sich keine Körnchen bilden.
  4. Auf den Tiegel noch das Herstellungsdatum schreiben. Immer mit sauberen Händen an den Balsam gehen, denn Verunreinigungen können das Naturprodukt schnell schlecht werden lassen. Der Balsam ist circa 3 Monate haltbar.

Brust bzw. Rücken mit dem Balsam einreiben. Nicht für Kinder unter 6 Jahren verwenden.

%d Bloggern gefällt das: